Jetzt registrieren...

... oder mit deinem Makerist Account einloggen

... oder mit deinem Makerist Account einloggen

Close dropdown
Beta tag
FILTER DIE ERGEBNISSE
HOBBIES
ART DER PRODUKTE
ERGEBNISSE IN KATEGORIEN

Warum eigentlich Stoffe waschen? 5 Tipps

"Stoffe waschen? Warum muss man das nochmal?" Gute Frage und wir liefern euch gute Antworten im Makerist Näh Café auf Youtube. Auch Bettina ist nicht immer begeistert vom Stoffe waschen, kostet schließlich Zeit und Aufwand, aber inzwischen hat sie sich dazu durchgerungen jeden Stoff (der gewaschen werden kann) vor dem Vernähen einmal durch die Maschine zu schicken. Hier erfahrt ihr warum und was man dabei noch beachten kann.

Farbreste und Einlaufen

Die Hauptgründe für's Stoffe waschen liegen weniger auf der Hand und mehr auf der Haut. Vielleicht ist euch auch schonmal aufgefallen, dass ihr ein frisch genähtes Kleidungsstück gar nicht so gut vertragen habt. Das kann sein, wenn eurer neuer Stoff noch Farbreste enthält, die nach der Produktion nicht ausgewaschen wurden. Wascht als erstmal Farben und Chemiereste raus und hüllt euch dann in saubere Stoffe.

Manchmal klappt es mit dem Einhüllen auch gar nicht mehr, dann nämlich, wenn das fertig genähte Kleidungsstück einmal gewaschen wurde und dabei eingelaufen ist! Damit muss man nämlich bei vielen neuen Stoffen rechnen. Für uns definitiv Grund genug jeden neuen Stoff einmal zu waschen.

Damit's soweit gar nicht kommt, hier unsere Tipps zum Stoffe waschen!

  1. Sortieren, sortieren, sortieren: So wie's schon Omi gemacht hat, könnt ihr auch eure Stoffzuschnitte wunderbar nach Farben sortieren. Noch ein bisschen sanfter wird die Wäsche für eure Schätze, wenn ihr harte Stoffe nicht zusammen mit delikaten, weichen in die Trommel werft.

  2. Manche mögen's nicht so heiß: Für die meisten Stoffe reichen 30 Grad vollkommen aus. Alles was später vernäht noch heißer gewaschen wird, kann auch beim Vorwaschen schon ein paar Grad mehr vertragen, zum Beispiel Wäsche, Babykleidung oder Lätzchen und Windeln. Viele Stoffe haben an der Webkante auch die üblichen Waschsymbole zu bieten. Schaut doch mal danach!

  3. Waschpulver und Weichspüler: Kann man, muss man aber nicht. Jedenfalls den Weichspüler, der macht schließlich den Stoff weicher und das ist nicht unbedingt hilfreich unter der Nähmaschine. Ein bisschen Waschpulver ist immer eine gute Idee!

  4. Trocknen oder trocknen lassen? Wer es gar nicht erwarten kann endlich loszulegen, wird den Trockner wohl kaum umgehen. Aber vorsicht, dort können eure Stoffe nochmal einlaufen. Wenn eure Kleidung später durch den Trockner soll, macht's also auch beim Stoff schon Sinn. Ansonsten ist Lufttrocknen auf jeden Fall eine gute Idee!

  5. Gut gebügelt ist auch halb zugeschnitten: Das beste Finish vor Zuschnitt und Nähmaschine ist auf jeden Fall das Bügeleisen. Wenn alles einmal glatt gebügelt wurde, lassen sich doch die Schnitteile noch viel besser auflegen!


Alles was das Stoffherz begehrt


Unsere Kurse für Nähanfänger und -Profis


Entdecke unsere Anleitungen

Makerist Partner:

Image wide