Jetzt registrieren...

... oder mit deinem Makerist Account einloggen

... oder mit deinem Makerist Account einloggen

Neu beim Nähen? Das ultimative Starter-Set für Nähanfänger

Neues Jahr, neues Glück und natürlich neue Vorsätze! Für alle, die sich das Nähen dieses Jahr mal etwas näher zu Gemüte führen wollen, haben wir im Makerist Materialshop das perfekte Starter Set zusammengestellt.

Neue Hobbys können gerade zu Beginn etwas verwirrend werden, wenn man einfach noch nicht weiß, was man vielleicht für einen entspannten Start braucht. Unsere Kollegin Maria aus dem Materialshop nimmt euch diesen Stress und hat genau die Werkzeuge für euch in einer Box gesammelt, die ihr braucht. Bettina aus dem Näh Café auf Youtube hat da mal reingeschaut und hat alle Stücke direkt im Makerist Nähzimmer gefunden, auf ihrem großen Tisch gesammelt und zeigt euch, warum genau diese Auswahl so perfekt ist!

Wie wär’s mit dem ganzen Set? Hier könnt ihr euch das Starter Set nochmal genauer anschauen. Mit dabei sind übrigens auch Gutscheine für Stoffe!

Wenn ihr eigentlich schon ganz gut ausgestattet seid und euch nur noch einzelne Stücke zum großen Kreativglück im Nähzimmer fehlen, gibt’s unten nochmal die ganze Auswahl mit tollen Produktvarianten.

1. Stoffschere

Eine anständige Stoffschere kann zum ersten großen Aha-Erlebnis werden, vor allem, wenn ihr für die ersten Zuschnitte noch nach der Küchenschere gegriffen habt. Letztere ist in der Regel schon viel zu stumpf für eure Stoffe, weil sie einfach viel zu viele verschiedene Materialien gesehen hat und davon verschlissen wurde. Eure Stoffschere ist nämlich vor allem darum langlebig, weil ihr sie nur für Stoffe nutzt. So habt ihr immer sauber geschnittene Kanten und könnt exakt nähen.

2. Stecknadeln und Stoffklammern

Die sind en Masse in unserem Nähstudio zu finden, denn die werdet ihr immer brauchen. Beim Nähen geht es ja meist darum mindestens zwei Stoffe miteinander zu verbinden. Damit dabei nichts verrutscht und alles auch unter der Nähmaschine noch ordentlich an Ort und Stelle liegt, müssen eure Schichten also sicher zusammengesteckt sein. Klassischerweise wurde das mit Stecknadeln gemacht, seit einigen Jahren sind auch die praktischen Stoffklammern dazugekommen. Womit ihr lieber arbeitet ist bei den meisten Projekten eine reine Geschmackssache. Hin und wieder macht das eine mehr Sinn, als das andere - eine Tasche werdet ihr zum Beispiel mit Stoffklammern nicht aufsetzen können. Wohingegen manche dicken Kanten mit Stecknadeln einfach nicht sauber zusammenkommen.

3. Nahttrenner

Wer näht, muss auch trennen. Klingt cheesy, ist es auch. Und ist aber auch wahr! Jedes noch so gute Schneiderlein macht mal einen Fehler und der kann oft mit Hilfe des Nahttrenners im Nu wieder gefixt werden. Der Nahttrenner ist also ein absolutes Must-Have für Nähanfänger. Gerade am Anfang geht ja doch noch die ein oder andere Naht daneben.

4. Handmaß

Über das Handmaß könnt ihr euch in Ruhe im Makerist Nählexikon - Powered by Prym ein Bild machen. Dort hat Bettina dieses nützliche Tool schon einmal im Detail beleuchtet und verrät, was ihr damit alles machen könnt. Hier sei nur so viel gesagt: dieses unscheinbare Schmuckstück ist ein Garant für sauber umgefaltete Säume und exakte Nahtzugaben! Schaut euch jetzt das Video zum Handmaß im Makerist Nähllexikon - Powered by Prym an!

5. Maßband

Der große Bruder des Handmaßes ist das Maßband. Ein Muss für alle größeren Näharbeiten und vor allem auch für eure ganz eigenen Maße! Mit dem Maßband stellt ihr schließlich fest, welche Kleidergröße ihr nun in eurem neuen Lieblingsschnitt für euch selbst auswählen müsst. Wenn das also noch nicht im Nähzimmer zu finden ist, wird’s jetzt höchste Zeit!

6. Trickmarker

Markierwerkzeuge sind ein alter Hut im Nähbereich. Schon Omi hat ihre Markierungen mit einem Stückchen Schneiderkreide gemacht! Das könnt ihr auch heute noch, aber es lohnt sich auch mal einen Blick auf neue Werkzeuge zu werfen. Kennt ihr zum Beispiel schon den Trickmarker? Dieses Schmuckstück ist ein einfacher Filzstift, dessen Tinte nach einiger Zeit von ganz allein wieder verschwindet. Ihr könnt also präzise Markierungen setzen, die dann von ganz allein wieder verschwinden! Besser geht’s nicht!

7. Rollschneider, Patchworklineal und Schneidematte

Dieses traumhafte Trio ist alles andere als neumodischer Schnickschnack. Vor allem Nähanfänger und Patchworkfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Gerade Kanten und lange Strecken sind im Nu exakt zugeschnitten und mit dem praktischen Patchworklineal klappt es oft auch ganz ohne Schnittmuster wunderbar. Ganz ersetzen werdet ihr eure gute Stoffschere zwar nicht, aber in vielen Momenten werdet ihr nicht mehr ohne Rollschneider arbeiten wollen. Und macht euch keinen Kopf, wenn’s nicht auf Anhieb perfekt klappt: das Zusammenspiel der Werkzeuge mit dem richtigen Druck und der runden Klinge will geübt sein.

Wie schaut’s bei euch aus? Warten all diese Helferlein auch in eurem Nähkästchen auf ihren nächsten Einsatz oder habt ihr hier vielleicht den ein oder anderen neuen Nähfreund entdeckt? Im Video könnt ihr hier und da nochmal einen Blick auf die Werkzeuge in Aktion erhaschen. Lasst euch inspirieren!

Die Werkzeuge aus dem Starter-Set einzeln im Shop