Shirt Womanizer

Der Womanizer ist ein Allrounder. Seinen Namen hat diese Top bekommen, weil es Dich und Deine Figur sanft umspielt und weil er alles für Dich tut. Was will man mehr von einem Kleidungsstück? Es ist wie eine die sanfte Umarmung, es verführt Dich zu einem heißen Tanz und bringt dich zum lachen. Genieße die Momente, wenn Du dieses Top trägst, denn einen Augenschlag später sind sie schon vergangen.

Variiere den Womanizer vom Top zum Kleid oder vom kurzen Arm bis zu 3/4 Arm oder strick lange Ärmel dran, je nach Deinem Gusto und wie es Dir beliebt. Du kannst es ganz gerade stricken - es schmiegt sich durch die Drehung automatisch der Figur an oder stricke es in leichter A-Linie. Je nachdem, wonach Dir gerade ist. Strick es aus einem Verlaufsgarn wie ich und zaubere damit ein Degradee-Shirt oder nimm einfarbiges Garn und bring damit die Struktur zur Geldunt. Auch Streifenbildendes Garn sieht schick aus an ihm.

Das ist dabei:

  • Anleitung mit Bildern und Strickschriften
  • alle Größen von xxxxs - xxxxxxxl
  • variable Ärmellänge
  • variable Shirtform von gerade bis A-Linie

Du brauchst:

Dieses Sommertop kannst Du ganz einfach ohne Maschenprobe und aus jedem Garn fertigen. Nimm das Material, welches Dir gefällt und auch mit jeder Menge an Material, welches Dir beliebt, es wird dann jeweils nur länger oder kürzer. Auch die Größe und Tiefe Deines Ausschnittes kannst Du selbst ohne jedwedes Umrechnen bestimmen.

zum Beispiel Dany´s verwickelte Farbträume 4 fädig 750m.

Andrea Göbel 14.05.2017, 10:57
  • (5 von 5 Sternen)
Hallo Sylvie, was bedeutet unter Punkt 3 die Abkürzung MH? In der Strickschrift kann ich diese Bezeichnung nicht finden. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Ansonsten ist es eine tolle Anleitung. Liebe Grüße Andrea

Sylvie Rasch

15 Jahre lang war Sylvie Rasch Musikmanagerin, arbeitete mit Größen wie Nina Hagen, Rolf Stahlhofen (Söhne Mannheims) und vielen anderen zusammen. Als sie den Managerberuf an den Nagel hing, rieten ihr Freunde und Musiker, ihre bislang im Stillen entwickelten Strickdesigns publik zu machen. Sie gründete die Marke CraSy, nahm an einem Designwettbewerb teil, den sie prompt gewann, und begann wieder als Schauspielerin vor die Kamera zu treten. Einen erfolgreichen Blog, mehrere Bücher, Auszeichnungen und eine treue Fanbase später ist die Powerfrau eins der bekanntesten Gesichter der Strickszene.

>> Hier geht's zu den CraSy Wolloholikern

>> Hier geht's zu Sylvies Designs

Mehr lesen +
Zum Shop