Faultier Emil - Amigurumi Anleitung für Anfänger mit Übung

Faultier Emil gehört zur Reihe Hildi und ihre Freunde und wurde zum 1. Geburtstag für den Sohn meiner Freudin entworfen. Seit dem mussten auch für meine Tochter schon ein Kind-Faultier und ein Mama-Faultier (gehäkelt mit einer Nadelstärke von 5,5) bei uns einziehen. Er ist für geübte Anfänger machbar.

Dein Faultier wird vom Kopf abwärts zum Po gehäkelt. Die Arme und Füße werden im Anschluß an den Körper angenäht.

Folgende Stiche benötigst du für diesen kuscheligen Begleiter: Magischer Ring, feste Masche, Kettmasche, zunehmen (feste Maschen), abnehmen (feste Maschen), Luftmasche, Arbeiten ins hintere und vordere Maschenglied.

Eine kleine Hilfestellung zu diesen Stichen findest du in meiner kleinen Häkelfibel, welche du dir als .zip Datei nach dem Kauf herunterladen kannst.

Faultier Emil wird mit einer Häkelnadel in 3 mm Stärke ca. 20cm lang (ohne Beine). Die Beine haben bei mir eine Länge von jeweils 13cm.

Möchtest du deinem Faultier noch eine Mama machen? Du kannst das Faultier auch mit dickerer Wolle und Nadel häkeln. Mit einer 5,5mm Stärke wird meine Faultiermama 26cm lang.

Das ist dabei:

  • Häkelfibel als ZIP Datei mit Bild für Bild Erklärung der benötigten Maschen
  • Bilder, die die gesamte Anleitung zum besseren Verständnis begleiten.
  • Tipps für perfekte Farbübergänge

Du brauchst:

  • Baumwoll-Garn deiner Wahl - elfenbein, beige, taupe/hellbraun und dunkelbraun, siehe in der PDF Vorschau für detaillierte Infos
  • Häkelnadel 3 -3,5 bzw. nach deiner Wahl
  • Nadel zum Vernähen
  • Schere
  • Füllwatte
  • Sicherheitsaugen, 8mm, zb. braune oder schwarze Augen
Noch keine Bewertungen vorhanden

Johannstochter

Ich bin Johannstochter und lebe im schönen Wien.

Ich bin Lela, inmitten meiner 30er Jahre, ein Kind der frühen 80er. Eine die mit den Händen arbeitet. Eine deren Kopf immer laut schreit - am liebsten wenn Schlafenszeit ist. Eine die es mal macht, weil es ihr grad jetzt in den Sinn kommt. Eine die gern schenkt und sich freut weil sich andre freuen. Im Leben 1.0 bin ich Naturfriseurin und Fotografin. Im Leben 2.0 bin ich leidenschaftlich gern kreativ. Und seit der Geburt meiner Tochter 2017 habe ich mit dem Häkeln und dann in Folge auch mit dem Nähen begonnen.

Und da ich manchmal ungeduldig bin und einfach drauf loslegen möchte, hab ich begonnen selber zu experimentieren und mitzuschreiben. Ich bin also kein gelernter Profi, aber jemand mit geschicktem Händchen und eine, die die Augen ihrer Tochter gern strahlen sieht.

Ich bin eine Mama, eine Ehefrau, eine Schwester, eine Tante und eine Tochter. Die von Annemarie und Johann.

Mehr lesen +
Zum Shop