Abenteuerstreich Annika Mädchenmantel Nähanleitung und Schnittmuster

Abenteuerstreich Annika

Ist ein weit sitzender Mädchenmantel in den Größen 74 bis 140, der viel Raum für eigene Kreativität bietet.

Der Mantel kann aus Cord, Baumwolle, Softshell, Walk, Fleece oder Jersey genäht werden. Bei den Bildern findest Du eine Größentabelle und Materialverbrauch.

Bei meinen Ebooks gibt es noch ein Freebook für die Taschenerweiterung,

Dieses Ebook ist sowohl für Anfänger mit Grundkenntnissen geeignet als auch für fortgeschrittene Hobbynäher. Es enthält alle Schnittmusterteile und eine ausführlich bebilderte Nähanleitung.


Das ist dabei:

  • bebilderte Nähanleitung
  • inkl. Schnittmuster
  • Gr- 74 - 140
  • für Anfänger geeignet

Du brauchst:

  • Außenjacke Am besten eignen sich feste Stoffe wie Cord, Popeline, Baumwolle, aber es gehen auch Jersey oder Sweat Stoffe und Wollwalk.
  • Innenjacke Jersey, Stepper, Plüsch, Fleece.
  • Teilbaren Reißverschluss die Maße entnimmst du bitte aus dem Materialverbrauch.
  • Für einen Wintermantel, kannst du noch zusätzlich Futterstoff oder Vlies einnähen.
Liesel Spies 27.04.2017, 08:33
  • (5 von 5 Sternen)
Super verständlicher schnitt
SandraZ. 08.04.2019, 12:34
  • (3 von 5 Sternen)
In meinem download hat die Anleitung für das Bindeband gefehlt. Habe ich allerdings per Mail bekommen. Sehr netter Kontakt. Für mich als gute Näherin (allerdings reisverschluss neuling) war die Anleitung für den reisverschluss nicht zu verstehen. Habe mir damit alles versaut. Auch der Übergang von reisverschluss zu kaputze war nicht zu erkennen und ich musste improvisieren. Am Ende ist die Jacke schön geworden aber wie gesagt Beschreibung und Bilder zum reisverschluss fand ich nicht zu verstehen.
Alle Bewertungen

Was du draus machst

Abenteuermädchen

Ich bin Julia, 38 Jahre alt, Mutter von zwei Kindern (7 und 9), verheiratet und wohne in einem kleinem Ort an der Niederländischen Grenze am Niederrhein. Ich bin in den Niederlanden aufgewachsen, wo ich auch Multimedia Design und Kunst & Technik studiert habe. Das letzte habe ich leider nicht zu ende gemacht. Nach dem ich ein paar Jahre im Bereich Film & Fernsehen gearbeitet habe und schwanger wurde, wurde mir irgendwann klar, dass sich dieser Beruf nicht mit Familie vereinbaren lässt.

Als ich 2010 für eine Fashion Sendung gearbeitet habe und gesehen habe, wie leicht man Kleidung (ohne Nähmaschine) ändern kann, habe ich mir meine erste Burda gekauft. Das sah alles gar nicht so schwer aus, dass kannste bestimmt auch. Sind ja nur ein paar Nähte, dachte ich. Also wünschte ich mir zu Weihnachten eine Nähmaschine. Seitdem nähe ich nun.

Meine liebe zum nähen und zum Design haben jetzt zueinander gefunden, denn es kommen demnächst ein paar Stoffdesigns von mir. Außerdem erstelle ich nebenbei noch Schnittmuster, was mir auch unheimlich viel Spaß bereitet.

Mehr Text
Zum Shop